Datenimport in die Dezentrale ABF

 

 

Neue Menüpunkte

 

Programm

Steuerzeichen

Bezeichnung

HB208

00000

Datenimport in die Dezentrale ABF

 

Über den neuen Menüpunkt HB208 Stz 00000 werden alle Daten aus sequentiellen Dateien in die dezentrale ABF übernommen.
 
 
In der Datei hb208.ini im Res-Pfad werden folgende Parameter hinterlegt:

 

[Import]

Pfad=c:\y

                 'Pfad in dem die Importdateien bereitgestellt werden

Sicherungspfad=c:\y\sic

                'Pfad in dem die Importdateien nach erfolgreichen Import gesichert werden

Feld-Trennzeichen=;

                'Trennzeichen durch welches die Felder innerhalb eines Datensatzes getrennt werden

 

 

Voraussetzungen:

  - In einem gesonderten Verzeichnis werden die Bestellungen bereitgestellt.

  - Aus jeder Import-Datei wird ein dezentraler Auftrag generiert.

  - Beim Datenimport werden keine Stammdaten angelegt.

  - Der erste Satz einer Datei enthält die Kundennummer und die Bestellnummer

  - Alle anderen Sätze der Datei enthalten Artikelnummer und Auftragsmenge

 

Aufbau der Importdateien:

1. Satz

        Kundennummer; Bestellnummer

2. - n. Satz

        Artikelnummer; Menge

z.B.:

20000;987654

3;1                            

4;2                      

 

Mit dem Programm HB208 Stz. 00000 werden alle Dateien aus dem Importverzeichnis eingelesen und anschließend gelöscht.

Jede Datei wird vor der Übernahme geprüft. Fehlt der Kunde im Kundenstamm, oder

eine Artikelnummer im Artikelstamm, wird diese Datei nicht importiert (und nicht gelöscht). Die Fehler werden in einem Fehlerprotokoll ausgewiesen.

Mit der Kundennummer werden die Auftragskopfdaten aus dem Kundenstamm ermittelt.

Die dez. Auftragsnummer wird automatisch, gemäß Sage-Nummernkreis, vorgegeben.

Die Bestellnummer wird in das Feld "Platzhalter 1" geschrieben.

Die Artikelpositionsdaten werden aus dem Artikelstamm ermittelt, die Menge wird in das Mengenformat des Artikels umgerechnet.

Der Preis wird gemäß Sage-Preisfindung ermittelt und vorgegeben.